<p>Fred & Red's Cafe . 2015 . 95 x 120 cm_170 x 220 cm</p>

Fred & Red's Cafe . 2015 . 95 x 120 cm_170 x 220 cm

The luminous Screen 2015 . 95 x 130 cm _ 140 x 190 cm

Weiße Stadt am Berg 2016 . 95 x 140 cm _ 140 x 210 cm

Achterbahn in einer Winternacht 2014 . 95 x 165 cm _ 140 x 200 cm

Container im Eis . 2014 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Früher Morgen bei den Korallenmoos-Inseln 2016 . 80 x 160 cm _ 120 x 240 cm

At the end of the Road . 2014 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Reste der „Wilden Maus“ . 2013 . 80 x 150 cm _ 120 x 220 cm

Achterbahn-Ruine („Wilde Maus“) . 2013 . 80 x 165 cm _ 120 x 250 cm

Bauruinen . 2012 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Siedlung in der Sonne . 2005 . 95 x 120 cm _ 120 x 150 cm

Nach der Flut 1 . 2012 . 95 x 135 cm _ 140 x 200 cm

Mole . 2012 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Nach dem Regen . 2012 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Road to Nowhere . 2012 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Bäume im Schnee . 2010 . 95 x 165 cm _ 120 x 210 cm

Eisloch . 2010 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Bohrturm . 2010 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Bunker im Schnee . 2010 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Fjord 2010 . 95 x 137 cm _ 170 x 245 cm

Strandwiese bei Nacht . 2009 . 95 x 160 cm _ 140 x 230 cm

Oberhalb des Tales . 2009 . 95 x 120 cm _ 170 x 210

Am Fluss . 2009 . 120 x 120 cm _ 170 x 170 cm

Drive-In Theatre . 2009 . 95 x 130 cm _ 140 x 190 cm

Hochhaussiedlung im Gegenlicht . 2008 . 95 x 185 cm _ 120 x 230 cm

image25

Inseln . 2008 . 120 x 95 cm _ 190 x 150 cm

Im Tertiärtal . 2008 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Strandhotel . 2008 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Bolzplatz . 2008 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Brücke . 2007 . 120 x 95 cm _ 190 x 150 cm

Old Waggons . 2007 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm

Dari King Drive In . 2007 . 95 x 120 cm _ 170 x 220 cm

Haus über den Dünen . 2007 . 95 x 120 cm _ 120 x 150 cm

Haus im Gebirge . 2007 . 80 x 160 cm _ 120 x 240 cm

Haus am See . 2005 . 60 x 90 cm _ 120 x 180 cm

Haus unter roter Wolke . 2005 . 95 x 150 cm _ 120 x 190 cm

Wohnwagen am Feuer . 2005 . 60 x 120 cm _ 120 x 240 cm

Bergrutsch . 2005 . 120 x 95 cm _ 190 x 150 cm

Wiese . 2005 . 60 x 145 cm _ 120 x 290 cm

Siedlung . 2005 . 60 x 168 cm _ 120 x 340 cm

Siedlung mit Straße . 2005 . 50 x 97 cm _ 95 x 185 cm

Haus auf Hochebene . 2005 . 95 x 120 cm _ 120 x 150 cm

Autos . 2005 . 95 x 120 cm _ 120 x 150 cm

Panorama mit Tannen . 2004 . 60 x 120 cm _ 120 x 240 cm


 

<<<

<p>Fred & Red's Cafe . 2015 . 95 x 120 cm_170 x 220 cm</p>
<p>The luminous Screen 2015 . 95 x 130 cm _ 140 x 190 cm</p>
<p>Weiße Stadt am Berg 2016 . 95 x 140 cm _ 140 x 210 cm</p>
<p>Achterbahn in einer Winternacht 2014 . 95 x 165 cm _ 140 x 200 cm</p>
Container im Eis
<p>Früher Morgen bei den Korallenmoos-Inseln 2016 . 80 x 160 cm _ 120 x 240 cm</p>
At the end of the Road
Reste der „Wilden Maus“
Achterbahn-Ruine („Wilde Maus“)
Bauruinen
Siedlung in der Sonne
Nach der Flut 1
Mole
Nach dem Regen
Road to Nowhere
Bäume im Schnee
Eisloch
Bohrturm
<p>Bunker im Schnee . 2010 . 95 x 120 cm _ 140 x 180 cm</p>
<p>Fjord 2010 . 95 x 137 cm _ 170 x 245 cm</p>
Strandwiese bei Nacht
Oberhalb des Tales
Am Fluss
Drive-In Theatre
Hochhaussiedlung im Gegenlicht
image25
Inseln
Im Tertiärtal
Strandhotel
Bolzplatz
Brücke
Old Waggons
Dari King Drive In
Haus über den Dünen
Haus im Gebirge
Haus am See
Haus unter roter Wolke
Wohnwagen am Feuer
Bergrutsch
Wiese
Siedlung
Siedlung mit Straße
Haus auf Hochebene
Autos
Panorama mit Tannen

 

Meine Bildideen greife ich aus der Medien- und Kunstwelt auf und vermische sie mit persönlichen und inneren Bildern. Wie schon in früheren Werkgruppen nehme ich alltägliche Requisiten für die Inszenierung meiner Bilder. Spielzeugautos, klassische Modell-Häuser und kleine Plastiktannen aus der Welt der Modelleisenbahn werden auf den Stränden der Nordsee, in Kohlehalden und in Schutt- und Müllhaufen platziert. 


>>>


THOMAS WREDE

REAL LANDSCAPES

Zwischen Sehnsucht und Debakel


Was Wrede aus ein paar Metern Hügel, wenigen Quadratmetern Sand und einigen Spielzeughäuschen herausholt, sind Bilder von bestürzter Klarheit, aber auch Szenarien für hintergründige Psychodramen, mit (keineswegs zufälligen) Erinnerungen an die Landschaftsmalerei Giotto bis C.D. Friedrich und Filme von den Felsensilhouetten John Fords bis zu nächtlichen Ängsten bei Hitchcock. Dazu gehören aber auch Sehnsuchtsbilder, deren großen Atem wir in uns aufnehmen, aber auch Bilder zwischen Idylle und Debakel. Bilder, in denen sich Lebensstile verdichten: Beständig unterwegs sein, nie ankommen, Abbruch und Aufbruch in eins.

Manfred Schneckenburger


Der Ausgangspunkt meiner fotografischen Arbeiten ist immer wieder die Sehnsucht nach der Natur und die Frage nach ihrer medialen Vermittlung. So untersuche ich in Magic Worlds (1997) die Inszenierung deutscher Freizeitpark-Landschaften. In der Serie „Domestic Landscapes“ (2001) sind die Sehnsuchtsbilder der Fototapeten in deutschen Wohnungen mein fotografisches Thema.

In den Real Landscapes möchte ich die Grenzen zwischen Modell und Wirklichkeit aufsuchen. In dieser Werkgruppe wird die Welt als eine Art Modelbausatz wiedergegeben, als eine Inszenierung mit großer Geste im kleinen Maßstab, als Bild und Nachbildung zwischen Idylle und Katastrophe.

Es ist mir wichtig, in die Welt hinauszugehen und mich der Landschaft mit ihrer spezifischen Licht- und Wettersituation auszusetzen und anregen zu lassen, um dann mit geringen und simplen Mitteln neue Bildwelten zu schaffen, die ausschließlich durch die Fotografie, in der Fotografie, als Fotografie existieren.

Meine Bildideen greife ich aus der Medien- und Kunstwelt auf und vermische sie mit persönlichen und inneren Bildern. Wie schon in früheren Werkgruppen nehme ich alltägliche Requisiten für die Inszenierung meiner Bilder. Spielzeugautos, klassische Modell-Häuser und kleine Plastiktannen aus der Welt der Modelleisenbahn werden auf den Stränden der Nordsee, in Kohlehalden und in Schutt- und Müllhaufen platziert.

Die Mikrostrukturen des Bodens verwandeln sich im Auge des Betrachters in vielfältige Makrostrukturen der Erdoberfläche. Erst beim genauen Hinsehen können Widersprüche und Unstimmigkeiten der Proportionen erkennbar werden. Die Fotografien sind mit der analogen Plattenkamera unter freiem Himmel fotografiert und anschließend leicht digital optimiert worden. Die fotografische Täuschung wird nicht durch digitale Bearbeitung sondern durch das Fehlen von Größenverhältnissen in der realen Landschaft hervorgerufen.


 

The ideas for my pictures are driven by impulses from the worlds of art and media, and I complement these with images of personal and cryptic significance. As is evident in my earlier series of works, I use commonplace objects for the staging of my pictures. Toy cars, classic-model houses and miniature pine trees taken from a model train kit are placed on North Sea beaches, in coal dumps, on garbage heaps and piles of rubble.

>>>


THOMAS WREDE

REAL LANDSCAPES

Somewhere between the idyllic and catastrophic

What Wrede extracts from a couple of low lying hills, a few cubic meters of sand, and some toy houses are images of stunning clarity, but also scenarios for enigmatic psycho-dramas, which by no means evoke a mere coincidental reminiscence of the landscape paintings of Giotto to C.D. Friedrich or films with the rocky silhouettes of John Ford to the nocturnal foreboding of Hitchcock. Included in these, are images of wistful yearning, the spirit of which we absorb, but also imagery vacillating between idyll and debacle. Pictures in which lifestyles condense: constantly in motion, never reaching a destination, cessation and departure all at once.

Manfred Schneckenburger

For the past years, the vantage point of my work has always begun with a deep emotional need to be linked with nature and the question of how this is presented within today’s media. I am inclined to explore the boundaries between simulation and reality. In the series “Real Landscapes” (2004 – 2014), I reproduce the world as a sort of model kit. Large impact scenes are presented on a very small scale. Images and replicas vacillate between the idyllic and the catastrophic.

It is of vital importance to me to get out and be exposed to the countryside and thus stimulated by all its unique light and weather situations. Then, using only a few simple means, I create novel worlds of imagery that exist exclusively through photography, by photography, as a photograph.

The ideas for my pictures are driven by impulses from the worlds of art and media, and I complement these with images of personal and cryptic significance. As is evident in my earlier series of works, I use commonplace objects for the staging of my pictures. Toy cars, classic-model houses and miniature pine trees taken from a model train kit are placed on North Sea beaches, in coal dumps, on garbage heaps and piles of rubble.

The viewer experiences a visual transformation in which the microstructures of the soil become the multifaceted macrostructures of the earth’s surface. Only after careful scrutiny can the incongruities and proportional discrepancies be detected. The photographs were taken outdoors using an analogue plate camera, and afterwards underwent minimal digital optimization. The photographic illusions are not a result of digital processing, but occur rather in the absence of dimensional comparisons within the real landscapes.

translation by Stephanie Klco Brosius


scroll up